FIFA 13 – reduziert
TOP_STORY_fifa13

12.08.2013

Kurz vor Release des neuen Ablegers hat Amazon den Preis des beliebten Sportspiels gesenkt. Derzeit könnt ihr FIFA 13 für 28,99 Euro erwerben:

FIFA 13

Electronic Arts

Datum: 27. September 2012

Preis: EUR 19,49


27.09.2012

Wutentbrannt gehen die Wertungen bei Amazon zum Spiel FIFA 13 in den Keller. Denn es kommt zum Vorschein, dass EA die Kunden ausgetrickst hat. Statt einem neuen Spiel erwarten einem die Spieler bei FIFA 13 keine neuen Physiken und Spielmodi, stattdessen handelt es sich um das vor 7 Monaten erschienene EA Sports FIFA Football in neuem Gewand!

Auszug einer Rezession von SRPG:

FIFA 13 ist FIFA Football, da beißt die Maus keinen Faden ab. Im Vorfeld gab es wenig bis keine Informationen, aber die Namensgebung und durchgesickerten Informationen, das Gameplay würde angeglichen werden, gaben Hoffnung.

Dazu muss allen anderen gesagt sein, dass FIFA Football eigentlich eine leicht abgespeckte Version von FIFA 11 war, die um ein Roosterupdate bereichert wurde. Trotzdem war das für einen Handheld revolutionär.

FIFA 13 ist jedoch dreist und richtet sich eigentlich nur an Neukunden. Nur wer weiß das im Vorfeld bei dem Newsembargo, in dem Mitarbeiter vom Entwickler bis zum Release die Information rausgeben, dass diese keinerlei Informationen zur Vita-Version besitzen!

Um sachlich zu bleiben: Ihr bekommt mit FIFA 13 das selbe Spiel wie FIFA Football. Es unterscheidet sich genau genommen dadurch, dass das Intro ersetzt wurde, die Daten und Trikots erneuert wurden sowie das Menü leicht an den FIFA 13-Stil angepasst wurde. Neu ist auch die Saudi-Liga. Die Ingame-Banden zieren sich zudem mit FIFA 13.

Karrieremodus, Kommentatoren sowie die Spielbarkeit sind weiter auf FIFA Football bzw. FIFA 11-Niveau. Es hat sich nichts getan, weder Performance noch Flanken oder Bugs – alles wie gehabt!

Für Besitzer des alten Spieles ist es eine Mogelpackung, ein aufgewärmter Kaffee oder was auch immer. Ein nach wie vor gutes Spiel mit reichlich Umfang – für Neulinge, die 20 Euro Aufpreis zum Vorgänger für Aktualität ausgeben möchten. Der Rest wird schnell merken, dass das Gebotene bereits erlebt wurde und aus Desinteresse das Spiel beiseite legen.

Um offene Fragen vorzubeugen:
- es gibt kein Tactical Defending
- keine Impact Engine
- keine neuen Stadien
- kein Ultimate Team
- kein Creation Centre
- nur 8 Songs
- keine Neuerungen in den alten Spielmodi
- keine virtuelle Bundesliga
- keine Gameplayfeatures der Konsolen, die in FIFA 13 eingeführt wurden

Ich bin maßlos enttäusch, hätte mir das aber denken können. Die Vita ist eine neue Konsole, da darf man aber doch mehr erwarten oder? Wenigstens kleine Änderungen, wenn die acht Monate schon nicht reichen.

Es fühlt sich so an, als wenn man einen Umzug plant und dann doch nur sein Haus streicht, nur mit dem feinen Unterschied, dass man für die Farbe nicht den Preis des neuen Hauses zahlt und es vorher weiß!

Was haltet von dieser Praktik?


27.08.2012

Wider erwarten wird es kein Cross-Play-Feature für die Vita-Version geben. Damit werden nur Vita-Spieler untereinander spielen können. Allerdings überlegt man sich, bei Sonys Cross-Buy mitzumachen, sodass wir beim Kauf des Spiels automatisch die PS3-Version bekommen.


05.06.2012

Der erste Trailer ist verfügbar:

Außerdem sind weitere Bilder in unserer Galerie eingetroffen.


18.05.2012

FIFA 13 wird nicht nur für Konsolen erscheinen, auch die PS Vita wird im Herbst 2012 mit einer Version bedacht. Das Spiel baut vor allem in folgenden Punkten auf Verbesserungen auf.

  • Attacking Intelligence: Dank neuer Positionsintelligenz können Spielzüge von den Mitspielern besser analysiert werden. Sie positionieren sich so, dass neue Angriffsoptionen entstehen. Die Spieler setzen die Defensive stärker und intelligenter unter Druck, ziehen Verteidiger auf sich und öffnen Passwege für ihre Mitspieler. Hinzu kommt, dass sie nicht nur ballfixiert agieren, sondern auch Spielzüge ohne Ball genau antizipieren. Entsprechend gestalten sie ihre Laufwege, um sich bietende Räume zu nutzen.
  • Complete Dribbling: Jetzt zählt jede einzelne Ball-berührung. Eins-zu-eins-Situationen lassen sich dank mehr Kreativität im Angriff besser nutzen. Die Spieler haben mit Ball einen explosiveren Antritt und nutzen die präzise Ballbehandlung mittels echter 360°-Bewegungsfreiheit, wenn sie von einem Verteidiger gestellt werden. Im Angriff sucht man die Konfrontation mit dem Gegner und gibt dem Ball eine beliebige Richtung, um Grätschen auszuweichen. Oder man dreht sich und schirmt den Ball ab, hält seine Position und den Gegner auf Distanz.
  • FIFA 13 1st Touch Control: Das neue Ballannahme-System ist noch realistischer: die nahezu perfekte Kontrolle bei jedem Spieler in jeder Situation gibt es nicht mehr, insbesondere bei schwierigen Bällen. Schlechte Pässe sind schwerer unter Kontrolle zu bringen, wovon Verteidiger profitieren können. Defensivdruck, Ballweg und Geschwindigkeit, das sind die Faktoren, die eine erfolgreiche Ballannahme bestimmen. Dabei sind technisch stärkere Spieler mit guter Ballkontrolle natürlich im Vorteil. Es gibt also weniger perfekte Ballbehandlung, dazu die Möglichkeit, Pässe zu überdosieren und insgesamt eine bessere Balance zwischen Angriff und Verteidigung.
  • Player Impact Engine: Die zweite Generation der preisgekrönten Physik-Engine erweitert das körperliche Element auf die Zweikämpfe ohne Ball. So haben Verteidiger mehr Möglichkeiten, an den Ball zu kommen. Verteidiger setzen ihren Körper besser ein, um in Ballbesitz zu kommen. Sie können sich mit Schieben und Zerren Positionsvorteile schaffen, mit ihrem Gewicht und ihrem Einsatz den Gegner zu Fehlern zwingen und Entscheidungen schon treffen, bevor der Ball kommt.
  • FIFA 13 Tactical Free Kicks: Gefährliche und unberechenbare Freistöße einstudieren. Bis zu drei Angreifer kann man um den Ball gruppieren und den Gegner verwirren – mit Täuschungsmanövern, erweiterten Passmöglichkeiten und raffinierteren Freistoßvarianten. Dafür kann der Gegner bestimmen, wie viele seiner Spieler die Mauer bilden sollen, diese sich nach vorn bewegen lassen oder einen Spieler aus der Mauer laufen lassen, der versucht, den Freistoß zu blocken.
  • Neue Passoptionen: Es gibt zwei neue Passoptionen: den Ball über das ausgestreckte Bein des Verteidigers heben und mittelhohe Steilpässe auf Mitspieler oder in den freien Raum schlagen.
  • FIFA 13 Basics: Grundlegende Spielelemente wurden weiterentwickelt, um die Spielerfahrung noch lebensnaher zu gestalten. Die Schiedsrichter treffen bei Fouls und Karten bessere Entscheidungen, die Torhüter-Intelligenz wurde verbessert und beim Feature Tactical Defending haben Verteidiger mehr Beweglichkeit beim Defensivspiel. Hinzu kommen neue Animationen für Schüsse, wenn der Spieler aus dem Gleichgewicht gebracht wurde, für 180°-Schüsse und Torjubel.
  • Absolute Authentizität: Über 500 lizenzierte Vereine und mehr als 15.000 Spieler.


Antwort schreiben