Asphalt Injection
asphaltinjection

13.02.2012

Amazon.de hat das Spiel Asphalt: Injection noch vor Release um knappe 4 Euro gesenkt und verkauft das Spiel nun für 25,97 Euro. Ausgeliefert wird das Spiel zur Veröffentlichung am 22. Februar.

Partnerlink: Asphalt: Injection


29.01.2012

Wir haben erste Bilder in die Galerie geladen. Das Spiel wird 45 lizenzierte Fahrzeuge bieten.

Der Release ist am 22. Februar zum Preis von 29,99 Euro.


09.12.2011 angespielt

Auf der GamesCom 2011 haben wir eine Runde mit Asphalt Injection gedreht.

Die Grafik wirkt auf den ersten Blick äußerst scharfkantig, die Farbverläufe Butterweich. Aber man merkt auch, dass die höhere Auflösung wie auch im Heimkonsolensektor nun deutlich mehr Details von den Programmierern fordert. Das Gesamtbild wirkt demnach etwas kahl und einseitig. Nicht destotrotz ist diese erste Version schon erstaunlich gut spielbar.

Nach einer ungefähr 20 sekündigen Ladepause fängt das Rennen an. Nitros sorgen für einen kräftigen Schub, genau richtig wenn Schanzen in der Nähe sind um durch die Luft zu segeln. Gegner werden Burnout-like an die Wand gedrückt und Abkürzungen sorgen für den eigenen Vorteil. Die Runde führt durch ein Strandgebiet, ein trockenes Flußbett, vorbei an Berghängen und Klippen.

Items wie Nitros, Punktemultiplikatoren und Geld sind zahlreich auf der Strecke verteilt und nur einmal sammelbar. Mit dem Geld kann man aber in dieser Spielversion noch nichts anfangen, dürfte aber in der Verkaufsversion in neue Vehikel und Equipment investiert werden können.

Das Gameplay ist unglaublich schnell, aber es war keine Herausforderung das Rennen über die zwei Runden zu gewinnen.

Fazit:
Eine Überarbeitung der Grafik wäre noch in gewissen Details nötig, damit das Spiel nicht so kahl wirkt. Die Steuerung der Demo war leider nur mit einem Analogstick möglich, auch dies sollte man nach Belieben einstellen können. Mit einigen kleinen Verbesserungen in der Kaufversion dürfte das Spiel sicherlich Wertungen über 75% erhalten.


Eine Antwort zu “Asphalt Injection”


Memo

Es ist und bleibt halt leider nur ein Handyspiel…

geschrieben am 26. April 2012 um 23:07 Uhr
Antworten

Antwort schreiben